rams-damen
 
  Home
  Mannschaft
  Kontakt
  Zeitungsartikel
  Berichte 2006
  Berichte 2007
  Berichte 2008
  Berichte 2009
  Skaterhockey
  Gästebuch rams-damen
  Monatsplan
  Bilder
  Anfahrt & Satellitenbild
  Forum
Berichte 2006

Ende der Play-Off´s

 Am Samstag bestritten die Rams Damen auf heimischem Boden ihr 2. Play-Off Spiel.
Nach einer klaren 10:0 Niederlage, zwei Wochen zuvor in Bochum, gingen die Damen, höchst motiviert, aber mit einem sehr kleinen Kader (5 Feldspielerinnen), in das zweite Spiel. Der Start begann sehr chaotisch und verspätet (die Bochumer Torhüterin hatte statt Inliner ihre Schlittschuhe eingepackt). Trotz goalielosem Tor, auf Bochumer Seite, schafften die Damen es leider nicht, ein Führungstreffer in diesen ersten 5 Min, zu erzielen. Nur 2 Min. nach Eintreffen der Torhüterin erzielte Bochum den ersten Treffer.

Nach dem 1. Drittel stand es 0:3. Kurz nach Anpfiff des 2. Drittels erzielten die Rams ihren ersten Treffer. Leider nicht ausbaufähig endete das Drittel 1:6. Auch wenn das letzte Drittel Unentschieden, mit je 2 Toren, zu Ende ging, reichte es nur für einen Endstand von 3:8.

Nun freuen sich die Damen auf das Halbfinale im Pokal gegen die Zweitligamannschaft aus Ahaus


Torschützen:

Eva Cursifen (2 Tore; 1 Vorlage)
Jacky Bartelmus (1 Tor, 1 Vorlage),
Daniela Sieg (1 Vorlage)

Damen holen erneut 1 Punkt gegen Duisburg Ducks

Am 03.09 um 19 Uhr war Anpfiff für das Heimspiel Düsseldorf Rams gegen Duisburg Ducks.
Das letzte Spiel in Duisburg war ein knappes 5 zu 5. Und auch diesmal gingen unsere Damen sehr motiviert mit Trainer Kevin Sieg an die Sache ran.
Mit nur 7 Spielerinnen und 1 Torhüterin (so groß ist der Kader im Moment nur) starteten die Damen motiviert, wobei die Duisburgerinnen dann in der 11 Minute in Führung gingen.
In der 16. Minute dann der Ausgleich durch Elena Unterlöhner (Vorlage Nadine Joisten). Leider schossen sich die Duisburgerinnen kurz danach wieder in Führung. Entstand nach dem 1 Drittel also 1:2.

Das 2. Drittel war sehr ausgeglichen und beide Mannschaften hatten Ihre Torchancen, die von den Torhüterinnen gut abgewehrt wurden. Sogar eine 2:4 Unterzahl wurde torlos überstanden. Dann in der 41. Minute der Ausgleichstreffer durch Janine Kiedrowski (Vorlage Nadine Joisten). Auch danach gab es noch einige Torchancen, kurz vor Schluss sogar einen Lattenschuß durch die Rams. Allerdings gab es keine Tore mehr. Entstand 2:2.

Somit haben die Damen nun realistische Aussichten auf den 3. Tabellenplatz und eine gute Play Off Startposition.

Das letzte Spiel vor den Play Offs ist am 23.09 um 13 Uhr. Über soviele Zuschauer wie gestern würden sich die Damen natürlich auch bei diesem Spiel freuen !

Damen holten 2 wichtige Punkte !

 Nach einem nicht so tollen Start in die Saison, holten die Damen am Samstag in Langenfeld, endlich 2 Punkte.
Bisher war es erst möglich, durch ein Unentschieden (5:5), gegen Duisburg einen Punkt für sich zu gewinnen.

Höchst Motiviert, aber auch vorsichtig, begann man das Spiel gegen die Langenfeld Devils.
Erst in diesem Jahr aufgestiegen, wusste man noch nicht, mit wem man es in diesem Spiel zu tun kriegen würde.

Nach dem ersten Drittel spiegelte sich diese Vorsichtigkeit mit einem Endstand von 1:1 wieder. Durch einen Führungstreffer in der 8 Min. durch Nadine Joisten, konnten die Rams zwar in Führung gehen, mussten aber leider in der 18 Spielminute noch ein Tor einstecken.

Im 2. Drittel konnten die Langenfelder sogar in der 24 Min. vorerst in Führung gehen. Keine 6 Min. später wurde dann der Ausgleich durch Nicole Schmitten geschossen. Durch eine offensive Spielweise kamen die Langenfelder im 2. Drittel nicht mehr zum Zug und die Ramser konnten in der 36 Min. durch ein Tor von Daniela Sieg und in der letzten Minute durch ein Tor von Elena Unterlöhner mit einem 2:4 das Drittel für sich behaupten.

Sehr motiviert ging man in das letzte Drittel…vielleicht zu motiviert, denn direkt in der 41 Min. konnten die Langenfelder noch auf ein 3:4 verkürzen. Wieder wachgerüttelt schossen sich die Rams zum Sieg. Zwischen der 44 Min. und der 56 Min. schossen die Mädels 6 weitere Tore und somit war der Sieg besiegelt! Elena Unterlöhner, Topscorerin in diesem Spiel schoss noch 2 weitere Tore, Nicole Schmitten, Eva Cursiefen, Janine Kiedrovski und Saskia Grabowski jeweils 1 Tor. Mit einem 3:10 Sieg und einem höchst zufriedenen Trainer Kevin Sieg, fuhr man zurück nach Düsseldorf.

Es spielten:
Nadine Joisten (1 Tor, 3 Vorlagen), Eva Cursiefen (1 Tor), Torhüterin Carolin Kanja, Elene Unterlöhner (3 Tore), Jacqueline Bartelmus, Saskia Grabowski (1 Tor), Nicole Schmitten (2 Tore, 1 Vorlage), Janine Kiedrowski (1 Tor), Patti Schneider (1 Vorlage), Daniela Sieg (1 Tor, 1 Vorlage)

Die ersten Minuten verpennt…

 … und auch danach lief es bei den Rams-Damen im Spiel gegen Bochum nicht so wie geplant.
Trotz großer Motivation – und nebenbei bei einigen Spielerinnen auch überraschender Weise Nervosität – verlief der Start nicht so wie gedacht. Schon nach knapp 1 ½ Minuten mussten die Mädels die ersten zwei Gegentore einstecken. Jedoch lief es anschließend ein bisschen besser – es schien so, als wenn sie nun doch wachgerüttelt wären und somit schossen auch die Rams das ein oder andere Mal aufs gegnerische Tor, nachdem der Ball erfolgreich aus der eigenen Hälfte gespielt wurde. Belohnt wurde die Anstrengung mit einem Tor von Eva Cursiefen im Alleingang. Es stand nun also in der 13. Minute 1:3 und mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die erste Drittelpause.
Gleich in der ersten Minute nach dem Wiederanpfiff klingelte es aber erneut im Ramser Tor – die Bochumer hatten blitzschnell ihre Führung ausgebaut. Es schien, als ob die Widderdamen wieder ein paar Minütchen brauchten um aus ihrem Winterschlaf zu erwachen. Denn anschließend durften auch sie einige Male mit überdachten Spielzügen glänzen. Einer dieser wurde von Janine Kiedrowski zum 2:4 verwandelt (Vorlage Elena Unterlöhner). Die Düsseldorfer Damen dachten, dass sie jetzt besser mithalten könnten, aber diese „Wunschvorstellung“ wurde nur 30 Sekunden später durch den Gegner gesprengt.
Nach dem zweiten Drittel stand es also leider schon 2:7 gegen die Rams und somit entschied sich Trainer Kevin Sieg dazu, die Verteidigungsreihen umzustellen, so dass das letzte Drittel mit drei Verteidigern gespielt wurde, welche sich in rotierendem Rhythmus abwechselten. Im dritten Spielabschnitt gab es dann auch keine Überraschungen mehr. Janine Kiedrowski netzte zum zweiten Mal in dieser Begegnung ein (Vorlage Eva Cursiefen), aber auch das konnte einen klaren Sieg der Bochumer nicht vermeiden.
Zum Schlusspfiff stand es dann auch verdienter Weise 11:3 gegen die Damen vom Rhein – gegen die Bochum Lakers hatten sie keinerlei Chance, zu oft musste Torhüterin Caro Kanja hinter sich ins Netz greifen.


Es spielten:
Nadine Joisten, Eva Cursiefen (1 Tor, 1 Vorlage), Torhüterin Carolin Kanja, Elena Unterlöhner (1 Vorlage), Jacqueline Bartelmus, Saskia Grabowski, Nicole Schmitten, Janine Kiedrowski (2 Tore), Patti Schneider, Daniela Sieg

Strafen:
Bochum: 2 Minuten
Rams: 2 Minuten

 

Damen Pokalsieg 0:20 in Heilbronn

 Und jährlich grüsst das Murmeltier….
Wie auch schon im Vorjahr trafen die Rams Damen in der ersten Pokalrunde auf die Dragons aus Heilbronn, die dieses Jahr das erste Mal am regulären Spielbetrieb in der 2. Liga teilnehmen. Nach der Niederlage am Samstag, glaubten alle an einen Sieg in diesem Spiel, da man letztes Jahr mit einem 0:17 Sieg vom Platz ging.

Nach kurzer Spielzeit bestätigte sich dieser Gedanke und bereits nach dem ersten Drittel stand es 0:10. Nach einem Goaliewechsel auf Heilbronner Seite gestaltete sich das zweite Drittel ein wenig offener und man konnte den Vorsprung nur um 1 Tor erhöhen. Spielstand nach dem zweiten Drittel 0:11. Im letzten Drittel lief das Zusammenspiel der Damen erneut sehr gut und man konnte einen ungefährdeten 0:20 Sieg mit nach Düsseldorf nehmen.

Wir möchten uns bei den Dragons für ihre Gastfreundschaft bedanken, so was hat man nicht oft !!!

Es spielten:
Nadine Joisten (4 Tore, 4 Vorlagen), Eva Cursiefen (4 Tore, 3 Vorlagen), Torhüter Carolin Kanja (3 Drittel), Torhüter Petra Hommertgen, Elena Unterlöhner (2 Tore, 1 Vorlage), Jacqueline Bartelmus (1 Tor, 1 Vorlage), Melanie Stichel (4 Tore), Saskia Grabowski(1 Vorlage), Nicole Schmitten (4 Tore, 3 Vorlagen), Patti Schneider (1 Vorlage), Daniela Sieg (1 Tor)

 

Düsseldorf Rams vs. Mendener Mambas

 4:1 Führung reichte nicht !
Am Samstag um 17:00 Uhr trafen die Rams Damen das 2. Mal auf die Mendener Mambas! Auf heimischem Boden hatte man sich vorgenommen die 9:4 Niederlage wieder gut zu machen und mit 2 Punkten vom Feld zu gehen. Die Damentrainer Kevin Sieg und Marius Zimmermann hatten selber ein Spiel in Augsburg und somit vertrat Volker Burgers spontan die Position an der Bande. Vielen Dank noch mal dafür!!!

In den ersten 20 Minuten zeigten sich die Damen höchst konzentriert und wurden nach 5 Minuten durch Tore von Eva Cursiefen und Melanie Stichel mit einer 2:0 Führung belohnt. In der 15 Minute gelang es den Mendener Mambas durch ein Tor von Meike Zöpnek auf 2:1 heran zu kommen. So ging man mit einer 2:1 Führung in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel fing viel versprechend an! Man konnte die Führung sogar durch Tore von Eva Cursiefen (Vorlage von Elena Unterlöhner) und Nicole Schmitten weiter ausbauen.

In der 28 Minute schafften die Mendener Mambas ein Power Play erfolgreich abzuschließen und verkürzten somit auf 4:2. Danach folgte der Soloauftritt von Meike Zöpnek, die in den nächsten 5 Minuten eine 4:5 Führung heraus schoss. Und somit musste man mit einem Rückstand in die zweite Drittelpause gehen.

Sichtlich geschockt vom Rückstand aus dem zweiten Drittel fanden die Ramser Damen leider nicht mehr in das Spiel zurück. Weitere 3 Tore von Meike Zöpnek und 1 Tor von Janina Gefken besiegelten die Niederlage der Rams Damen.

Fazit: Ein Hockey Spiel dauert 60, nicht 30 Minuten!!!

 

Duisburg Ducks - Düsseldorf Rams

 Am Samstag, den 01.04.06 reisten die Damen mit Trainer Kevin Sieg nach Duisburg, wo um 15 Uhr die Begegnung, Duisburg Ducks gegen Düsseldorf Rams anstand.
Relativ optimistisch, jedoch trotzdem angespannt, gingen die Damen ins 1. Drittel. Durch eine Verletzung von Daniela Sieg musste Trainer Kevin Sieg etwas umstellen, was für kleine Veränderungen in den Reihen sorgte.Recht schnell gab es 2 Tore von Duisburger Seite und die Rams lagen 0:2 zurück. Wie schon im 1. Saisonspiel hatte man auch hier wieder viele Torchancen, die nicht richtig genutzt wurden.In der 14. Minute allerdings der 1. Treffer durch Nadine Joisten; Endstand zum 1. Drittel 2:1.

Man merkte schnell die Aggressionen auf beiden Seiten und es ging weiter aggressiv ins 2. Drittel.
In der 22 Minute erhöhte Duisburg dann auf 3:1.
Auf Ramser Seite war man damit aber nicht zufrieden, und schoss schnell das 3:2 durch Elena Unterlöhner und glich dann sogar in der 26. Minute mit einem Tor durch Janine Kiedrowski aus.
In der 32 Minute ging man dann sogar in Führung, wobei dies in der 33 Minute durch Duisburg wieder ausgeglichen wurde; Endstand zum 2. Drittel: 4:4.

Das Spiel ging auch im letzten Drittel sehr kämpferisch weiter und man sah dass es auf der Ramser Seite mannschaftlich eine sehr positive Veränderung gegeben hat. Alle haben zusammengehalten und Caro Kanja hatte Ihren bis jetzt wohl besten Tag im Tor. In der 47 Minute gelang Duisburg der Führungstreffer. Alle wussten, dass man so die Duisburger Halle nicht verlassen wollte, da man den Duisburgerinnen mindestens ebenbürtig war. In der 56 Minute fiel dann endlich der Ausgleich durch Nicole Schmitten.

Endstand 5:5

Man hat an diesem Spiel gesehen, das Trainer Kevin Sieg seine Mannschaft gut im Griff hat und die Stärken der Damen gut zum Ausdruck bringen kann. Mit diesem einen Punkt kann man zufrieden sein, wobei auch durch viele Zuschauer zum Ausdruck gebracht wurde, dass man dieses Spiel leistungsmäßig hätte gewinnen müssen.

 

1. Saisonspiel in Menden

 Am Sonntag reisten die Rams Damen nach Menden zu Ihrem 1. Meisterschaftsspiel.
Die Aufregung war groß, da man sich an die letzte deutliche Niederlage in Menden erinnert hat. Es war auch das erste Spiel von dem neuen Trainer Kevin Sieg, der seine Arbeit bisher sehr gut gemacht hat. Das Spiel ging sofort kämpferisch los und es gab auf beiden Seite viele Torchancen, die von Caro Kanja gut abgewehrt wurden. Nach der 6 Minute fiel der 1. Treffer für Menden, wobei es auf Ramser Seite schon unzählige nicht genutzte Torchancen gegeben hatte. Nach der 11. Minute der 2. Treffer, und immer noch hatten unsere Damen das Spiel klar in der Hand nur trafen am liebsten den Pfosten. Dann, am Ende des 1. Drittels ein Treffer von Nadine Joisten, der allerdings nicht gegeben wurde. Entstand nach dem 1. Drittel 2:0 für Menden.

Weiter motiviert ging es ins 2. Drittel, auch dort wurden viele Torchancen erkämpft doch nur 1 Tor fiel durch Eva Cursiefen.
Entstand nach dem 2. Drittel 5:1.

Man hatte aber immer noch nicht aufgeben, weil man wusste, das man der Mendener Mannschaft völlig ebenwürdig war.
Im letzten Drittel wurde alles auf eine Karte gesetzt und man spielte offensiver. Die Mannschaft stand hinten sehr offen und dadurch konnte Maike Zöppnek zwei Alleingänge zu Toren verbuchen. Auch Nadine Joisten und Nicole Schmitten trafen das Mendener Tor am Ende doch noch.

Endstand: 8:3.

Dieses Ergebnis beschreibt das Spiel allerdings sehr schlecht. Am 01.04 geht es um 15 Uhr in Duisburg weiter, wo man alte Gesichter aus Ramsjahren wieder sehen wird. Hier würden sich die Damen über Unterstützung sehr freuen.


 

rams-damen  
   
Werbung  
   
Heute waren schon 10 Besucher (46 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=